Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen

Gernot Winter ist neuer Ortsvorsitzender

Gernot Winter ist neuer Ortsvorsitzender

Der neue Ortsvorsitzende Gernot  Winter (links) dankt seinem  Vorgänger Andreas Poser (rechts)

Bei der diesjährigen Jahreshauptversammlung am 9. März 2015 haben die anwesenden Mitglieder den bisherigen 2. Vorsitzenden Gernot Winter mit großer Mehrheit zum Ortsvorsitzenden gewählt. Er übernimmt das Amt von Andreas Poser, der nicht mehr zur Kandidatur antrat. Winter dankte in seiner Antrittsrede seinem Vorgänger für fast 20 Jahre ehrenamtliche Arbeit im Ortsverband, richtete seinen Blick aber auch nach vorne und lud alle zur Mitarbeit ein. Der Bürgermeisterwahlkampf 2013/14, der den Ortsverband vor eine Zerreißprobe stellte, sei längst um; es gelte nun, den Ortsverband wieder in ruhigeres Fahrwasser zu bringen, indem man sich auf gemeinsame Werte besinne. Dies gelinge aber nur, wenn man geschlossen in die Zukunft gehe und miteinander an ihr arbeite, so Winter.

Neue Vorstandschaft

Mit diesem, ebenfalls mit großer Mehrheit gewählten Team, will er die nächsten mindestens zwei Jahre die Geschicke des Ortsverbands lenken: Gerhard Broßler (2. Vorsitzender), Peter Mengler (Schatzmeister) und Uli Oettinger (Schriftführerin). Als Beisitzer bleiben ebenso Hubertus Lehnert und Martin Stapf weiterhin im Team; Egon Galmbacher, Christian Groner, Marco Lebküchner und Michael Repp kommen neu hinzu. Ehrenvorsitzender Bernhard Mohr und Henriette Schmitt wurden zu Kassenprüfern bestimmt.

Grußwort von MdB a.D. Wolfgang Zöller

Grußwort von MdB a.D. Wolfgang Zöller

Nach der Wahl der Delegierten für die Kreisvertreterversammlung und deren Stellvertreter richtete der ehemalige Bundestags­abgeordnete Wolfgang Zöller für den CSU-Kreisverband sein Grußwort an die Versammlung. Er forderte auf, mehr Menschen für das Engagement in einer der großen Volkparteien zu begeistern, um kleine, teils radikale Splittergruppen prozentual nicht größer werden zu lassen. Dazu müssten wieder mehr Wähler den Weg zur Wahlurne finden: es gelte, den schlafenden Wähler zu wecken. „Wenn die Wertegemeinschaft auseinanderfällt, dann ist es nur noch ein kleiner Schritt bis die Demokratie auseinanderfällt.“, betonte Zöller – und weiter: „Es rentiert sich, sich in einer großen Volkspartei zu engagieren.“ Daneben ging MdB a.D. Wolfgang Zöller kurz auf christlich-abendländische Wertvorstellungen ein und wies darauf hin, dass wir derzeit die größte Christenverfolgung der Geschichte erleben. Darüber würden aber die Medien viel zu wenig berichten. Nicht nur deswegen sei es angezeigt, die Medien kritischer zu betrachten. Hätten früher die Medien zunächst objektiv berichtet und anschließend in einem Kommentar Stellung dazu bezogen, so seien heute alle Informationen gleichzeitig kommentiert und damit gefärbt. Anschließend beantwortete Zöller noch die Fragen der Anwesenden und ging auf deren Statements zum aktuellen politischen Geschehen ein. 

Michael Repp / Gernot Winter

Zurück